Millie’s Story

Millie rollte im Februar 1966 erstmals aus der englischen Fabrik, in der sie gebaut wurde, blinzelte kurz in die Sonne und ging sofort auf große Fahrt.
Als hippstes Modell der Sixties wurde sie vom Fleck weg von einer jungen deutschen Familie mit zwei Kindern adoptiert. Auf ihren 6 Quadratmetern Innenfläche bot sie jeden erdenklichen Komfort. Jedenfalls erzählten die Eltern das dem kleineren Kind, das in einer Hängematte über dem Tisch schlafen musste.

Ach, wenn diese Wände sprechen könnten! Wo Millies Reisen sie wohl hinführten? Nach Marrakesch, Rimini oder nach Sylt?

Isabella und Edita entdeckten sie 2015 in Kassel und erlagen ihrem Retro Charme auf der Stelle.
Millie wurde Wienerin, bekam ein stilgerechtes Make-over und eine neue Aufgabe: allen, die ihren Weg kreuzen, den Tag zu versüßen.